Wilde Islandpferde

ANGEBOTE FÜR TIERE

Oftmals kommt es zu Kommunikationsproblemen oder Veränderungen in der Beziehung zum Tier und nichts geht mehr. 
Nicht selten kommt es vor, dass daraus sogar Krankheiten entstehen.
Darum ist es so wichtig, jedem Lebewesen mit grossem Respekt, Achtung und Liebe zu begegnen.
Tiere haben verschiedene Charaktereigenschaften und können Launen, Unpässlichkeiten oder Gebrechen haben. Auch sie leiden unter Anspannung, Verspannungen, Angstzuständen und Stress, welches ihr Wohlbefinden stören und die Gesundheit aus dem Gleichgewicht bringen kann.

 
Flaschen ätherisches Öl

BACHBLÜTENTHERAPIE FÜR TIERE

Bachblüten helfen Blockaden zu lösen und die daraus entstandene körperlichen Beschwerden.

 

Die Bachblütentherapie für Tiere Unterscheidet sich vor allem in der Dosierung. Zudem sind die Gemütszustände oft nicht so vertieft zu erfassen, wie beim Menschen. Tiere sprechen oft sehr schnell auf die Bachblütentherapie an, da keine Erwartungen vorliegen und Tiere sehr empfindsam auf die feinstoffliche Ebene der Bachblüten reagieren. Die Bachblüten unterstützen auch bei Problemen mit Artgenossen oder dem Zusammenleben mit anderen Haustieren. Zudem unterstützen sie auch bei der Sterbebegleitung und der Trauerarbeit. Manchmal sind unsere Lieblinge aber auch Spiegel der Besitzer und nehmen unsere Probleme auf sich, um uns aus Liebe zu entlasten.

Gegen welche Beschwerden helfen Bachblüten:

  • Neue Lebensumstände und Veränderungen (Umzug)

  • Unsauberkeit und Markieren 

  • Aggressivität und Ängste

  • Stress, Nervosität und Hyperaktivität

  • Erschöpfung, Müdigkeit und Lustlosigkeit

  • Sensibilität und Traurigkeit

  • Erbrechen

  • Akute Notfälle

  • Nach Unfall, Krankheit

  • Geburt

  • Allergien

  • Schüchterne Tiere

  • Ekeme, Wunden, 

  • Fellbeisen

  • Monotone Eigenschaften

  • Sauberkeit Ticks (Tiere die sich ständige Putzen)

Es ist wichtig, nach 2-3 Wochen anzuschauen, ob die gewünschte Veränderung eingetreten, oder ob allenfalls noch eine Anpassung bei der Blütenmischung notwendig ist.

Bachblüten ersetzen jedoch niemals den Tierarztbesuch.

Katze auf einer weichen Decke

REIKI FÜR TIERE

Tiere sind zumeist sehr empfänglich und offen für die Heilfrequenzen, lassen sich gerne behandeln und entspannen sich dabei. Sie zeigen es jedoch auch deutlich an, wenn es ihnen nicht gefällt.

 

Die Reiki-Behandlung eines Tieres unterscheidet sich dadurch von der
des Menschen, dass die Tiere nicht konkret mitteilen können, wo sie Schmerzen
empfinden oder was sie ängstigt oder blockiert.
Jedoch zeigt die Erfahrung, dass die Tiere sich "in den Händen" genau
dorthin drehen, wo die Energie benötigt wird. Genauso deutlich geben
sie auch zu verstehen, wann eine Behandlung für sie beendet ist. Sie stehen dann einfach auf oder drehen sich weg. Somit teilen sie mit, dass sie zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr Reiki Behandlung benötigen. 

Reiki hilft unterstützend sowohl bei körperlichen, als auch bei psychischen Krankheiten und Leiden. Gerade bei ängstlichen Tieren bzw. Tieren mit schweren Schicksalsschlägen kann Reiki sehr schnell helfen, wieder in Balance zu kommen.

Tiere lieben die Energie der Reiki Behandlung. Der direkte Körperkontakt ist nicht zwingend notwendig. Distanz spielt bei der Behandlung keine Rolle. 

Die Fahrtkosten bei Hausbesuchen werden je nach Entfernung berechnet und mit Ihnen vorher besprochen.

Wie läuft eine Behandlung vor Ort ab?

Ich platziere mich neben, oder in der Nähe des Tieres und beginne mit der Behandlung. Spätestens nach der 2. Behandlung suchen die Tiere meistens den direkten Körperkontakt.  

Reiki kann auch in Verbindung mit anderen alternativen Therapien eingesetzt werden.

Zur ganzheitlichen Unterstützung, oder bei schwerwiegenden Fällen, kombiniere ich die Behandlung gerne mit der Bachblütentherapie und der Tierkommunikation. 

Eine Reiki Behandlung ersetzt jedoch niemals den Tierarztbesuch.